Einsatzmöglichkeiten und Vorteile von Lehmdeckenheizungen im Neubau

Wärmepumpen sind in Neubauten inzwischen der Wärmeerzeuger der ersten Wahl.

 
Dabei gilt: je geringer die Systemtemperaturen im Vor- und Rücklauf sind, desto effektiver ist die Heizung im Betrieb. Und genau hier kommt einer der großen Vorteile des Niedertemperatur-Heizsystems RIVIERA zum tragen: Unser Lehm-Trockenbausystem benötigt die geringsten Systemtemperaturen aller Markt existierenden Varianten und ist schon allein deshalb optimal für die Kombination mit einer Wärmepumpe geeignet.
Ein weiterer Vorteil des Lehm-Trockenbausystems ist der Feuchteausgleich. Moderne Neubauten sind heute so dicht konstruiert, dass ein natürlicher Feuchteausgleich über die Gebäudehülle, wie er früher konstruktionsbedingt fast zwangsläufig der Fall war, nicht mehr möglich ist.  Meist wird dann im Winter mehr als nötig gelüftet, was dazu führt, dass die Luft in den wohnräumen austrocknet. Dafür erfolgt im Sommer zu wenig Belüftung, um die Wärme draußen zu halten. Das aber führt dazu, dass so ein Feuchtigkeitsausgleich über Lüftung kaum noch möglich ist, weil die Diffusion durch poröse Mauermaterialien fehlt.
Die Folgen: zu trockene und ungesunde Luft in der winterlichen Heizperiode und ein schwüles unbehagliches Raumklima im Sommer, das in extremfällen zu einem nicht zu unterschätzenden Schimmelproblem in den Wohnräumen führen kann.
Mit einer Lehmheizung lässt sich hier gegensteuern: als natürlicher Raumluftfeuchtigkeitsregulierer hält Lehm den Feuchtegehalt der Raumluft bei gesunden und angenehmen  50% und das vollkommen unabhängig von äußeren Wetterbedingungen.
Das ist übrigens nicht nur bei der wasserbasierten wassergeführte Niedertemperatur-Wand/Deckenheizsystem RIVIERA der Fall, sondern auch bei seinem elektrischen Schwestersystem TOSKANA.
Kombiniert mit einer auf Ihre Ansprüche individuell optimierten Speicherlösung und einer modernen Photovoltaik-Anlage haben Sie mit TOSKANA übrigens durchaus Ansprüche auf eine KfW-Förderung im Rahmen der energetischen Modernisierung!

  • Problemloser Einsatz bis KfW40plus Standard
  • Absorbiert Schadstoffe (VOC) aus der Luft
  • Sorgt für gleichbleibende Raumluftfeuchte von ca. 50 %
  • Vorbeugung von Schimmelbildung
  • In Kombination mit Photovoltaik/Speicher weitgehende Autarkie möglich
  • Lehm speichert die tagsüber anfallende Raumwärme und gibt sie bei fallenden Temperaturen wieder ab. Eine Verkürzung der Heizperiode um bis zu 6 Wochen ist möglich.
  • Verringert Feinstaub durch antistatische Wirkung und lindert Allergien und Asthmabeschwerden
  • Wirkt dem Austrocknen der Schleimhäute entgegen und beugt dadurch Krankheiten vor
  • Geräuschfrei

Vorteile gegenüber der Fußbodenheizung:

  • Durch Strahlungswärme entsteht keine Staubwalze. Keine Staub-Luft-Bewegung im Raum
  • Platzsparend da ein großer Heizkessel entfällt
  • Lehm hält das Raumklima im Sommer auf Grund der im Sorbtionsvorgang entstehenden Verdunstungskälte angenehm kühl. Auch ohne zusätzliche Klimageräte
  • Keine Einschränkung bei Bodenbelägen und Raummöblierungen
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum
  • Keine nach oben aufsteigende Heizungsluft